29.07.2012

Meine kurze Reise


Ich war ja gestern weg und will euch erzählen wo ich war und was ich gemacht habe:
Meine Oma war für eine Woche bei uns, deswegen mussten wir sie Samstag ja auch wieder zurückfahren…genauer gesagt nach Bestensee(eine halbe bis eine Stunde von Berlin entfernt) fahren. Vorher haben wir meinen Bruder weggebracht, da er für eine Woche mit einem Naturcamp an die Nordsee fährt. Dann haben wir die 4-5 stündige Fahrt auf uns genommen. Im Auto habe ich gelesen, Musik gehört und aus dem Fenster geguckt. In Peine/Hannover sind wir abgefahren, da ein Stau berichtet worden ist. Dummerweise hatten wir die Landkarte vergessen und hatten nach ein paar Minuten keine Ahnung wo wir waren. Zum Glück gibt es ja Tankstellen, dort konnten wir nachfragen und erfuhren das wie gar nicht so weit von unserer Strecke abgekommen sind. Danach ging es auch und dann nach gewisser Zeit waren wir endlich da. Bevor wir zur Wohnung fuhren kauften wir noch etwas ein. Dann gingen wir mit vollbepackten Händen in die Wohnung und verstauten das wichtigste…wir waren ja nur für diesen einen Tag hergekommen. Ich half mit den Tisch auf den Balkon zu decken, damit wir den Kuchen (den wir vorher beim Bäcker geholt hatten) essen konnten. Nach dem köstlichen Kuchen, schauten wir nur noch kurz (weil mein Vater es unbedingt wollte) Schwimmen bei Olympia. Dann fuhren wir in den Garten (er liegt ein paar Minuten von der Wohnung entfernt), weil ich schwimmen wollte, zum Glück gab es dort direkt einen schönen See der sauber war. Vorher sah es noch nach Regen aus aber als ich im Wasser war, schien die Sonne. Ab und zu kamen ein paar andere Leute und Kinder, die das schwimmen genauso genossen wie ich…es war herrlich. Zuerst legte ich mich auf die Luftmatratze und entspannte ein wenig…dabei merkte ich, wie ab und zu ein bisschen Wasser über meinen Bauch lief. Ein wenig später kam auch mein Vater ins Wasser und wir schwammen ein wenig. Danach tranken wir noch unsere Getränke aus Dosen (Prosecco, Bier und Sprite). 3 Mal dürft ihr raten was für mich war:D. Nachdem wir (mein Vater) genug vom Schwimmen hatten, gingen wir wieder zurück zum Garten um uns umzuziehen. Schließlich machten wir uns auf die Rücktour zur Wohnung. Dabei schaute ich in den Himmel und konnte mit meiner Fantasie einen Engel entdecken. Er erinnerte mich sofort an meinen vorkurzem, verstorbenen Opa und ich schickte dem Engel per Gedanken einen Gruß für meinen Opa mit.
Am nächsten Morgen frühstückten wie erstmal und machten uns dann auf den Weg nach Hause..wiedermal stand eine langweilige Autofahrt an. Aber immerhin habe ich jetzt den perfekten Snack fürs Autofahren gefunden: Reiswaffeln mit Meersalz und Fanta mit Erdbeergeschmack(einfach köstlich!!!)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Google+ Followers